Geschichte und Sinn

Für unsere Vorfahren war es natürlich, sich basisch zu reinigen. Aber auch andere große Kulturen, wie die der Ägypter zeugen vom Wissen über basische Körperpflege. So badeten die Ägypter zur Regeneration im See Natrun, einem Natronsee.

 

Noch zu Urgroßmutters Zeiten war die Reinigung durchweg basisch. Schmierseifen mit hohem pH Wert, sowie Quarkwickel galten als bewährte basische und schonende Hautpflege. Eine spezielle basische Kosmetik war somit nicht notwendig.

 

Die Geschichte der sauren Kosmetik beginnt erst in den 1950er Jahren. Damals begann die Industrie mehr und mehr auf saure Kosmetik umzustellen, da durch die neu entwickelten chemischen Emulgatoren ein leichteres Herstellen von Formulierungen im sauren Milieu möglich wurde.

 

"... Eine moderne Körperpflege mit Duschlotion und Shampoo ( enthält Sodium-Laureth- Sulfat, das ist ein gewöhnlicher Garagenbodenreiniger aus den 1960er-Jahren! ) hat heute meistens einen sauren pH-Wert von 5,8, manchmal auch weniger als 5,0(!) und treibt die sauren Körperausscheidungen dummerweise wieder zurück in den Körper , anstatt sie dingfest zu machen. Das ist keine echte Körperpflege..... "

( Zitat aus dem Buch von Andreas Campobasso : Stopp! Die Umkehr des Alterungsprozesses)

 

Seit den letzten 20-30 Jahren erlebt die Hautpflege der Kosmetikindustrie eine stetige Verschiebung des durchschnittlichen pH Wertes von 6,5 auf bis zu pH 5.0!

Bezeichnet werden diese sauren Produkte als "pH- hautneutral", das heißt, es wird der pH Wert auf der Haut von erwachsenen Testpersonen gemessen.

Den pH Wert misst man auf einer Skala von 1-14, der Neutralwert liegt demgemäß bei 7. Alles was darunter liegt wird als sauer bezeichnet, alles was darüber liegt als basisch.

Ein pH Wert von 6 ist also 10 mal so sauer wie ein pH Wert von 7, ein pH Wert von 5 ist 100 mal so sauer wie ein  pH Wert von 7, denn diese Tabelle baut sich logarythmisch auf.

 

Wenn man also einen pH Wert von 5 oder auch 6 als pH-neutral bezeichnet, dann nur deswegen, weil heutzutage beinahe jeder eine saure Hautoberfläche hat. Und die Kosmetikindustrie richtet sich nach diesem Wert.

 

Man muß wissen, dass Pilze bevorzugt im sauren Milieu zwischen pH 3,5 und pH 5,5 leben. Eine Haut mit einem pH Wert von z.B. 8,5 ist also wesentlich basischer als das Überlebensmilieu der Pilze und er verschwindet. Wir nehmen für unsere Produkte einen pH-Wert von ca. 7,6, weil wir uns damit im Rahmen des pH-Wertes unserer Körperflüssigkeiten ( Blut, Lymphe, Tränen etc.) bewegen. Früher, als es z.B. noch kein Duschmousse gab, hat man sich mit Kernseife gewaschen, bzw. geduscht, was der Haut sehr gut bekam. Kernseife ist noch wesentlich basischer als unser Duschmousse. Kernseife wirkt beruhigend und regenerierend auf die heute so gestresste Haut, und diese Wirkung erhoffen wir auch von unserem Duschmousse.

Die Körperpflege mit basischer Naturkosmetik hilft der Haut über die Schweiß- und Talgdrüsen Schadstoffe und auch neutralisierte Säuren auszuscheiden.

  

Doch wo liegen die Ursachen für diese Entwicklung und was ist der vielzitierte "Säureschutzmantel" eigentlich?

 

Wenn wir am Anfang des Lebens ansetzen, treffen wir auf ein basisches Milieu.

Das Fruchtwasser, welches den Fötus 9 Monate schützend umgibt, hat einen basischen pH Wert von 8,0-8,5. "..... Den so genannten " Säureschutzmantel " gibt es nicht! Dieses Phänomen hat schlicht und einfach seinen Grund darin, dass der Körper versucht, Säuren über die Haut loszuwerden.......

....Nebenbei, Krankheitserreger und Pilze lieben unsäglich das zivilisierte, saure Hautmilieu des modernen " Wohlstandskonsumenten". Babys haben keinen Säureschutzmantel, die Natur weiß schon warum.

Richtige Pflege ist immer basisch orientiert. Nur diese naturgemäße Pflege macht schöne, jugendliche Haut....."

           ( Zitat aus dem Buch: "Stopp! Die Umkehr des Alterungsprozesses" von Andreas Campobasso )

 

Wie außen, so innen.

 

Wie oben schon beschrieben, unsere Körperflüssigkeiten wie Blut (pH 7,35-7,45), Speichel (pH7,5) oder die Tränenflüssigkeit (pH 7,35) sind von Natur aus basisch.

Der Körper reagiert sehr sensibel auf ein zuviel an Säure; würde das Blut unter pH 7,2 sinken, bedeutet das Lebensgefahr, ein Säuretod stände bevor. Um dies zu verhindern, gibt es Strategien, die als "Notfallplan" im Organismus festgelegt sind. Sollten die "Puffersysteme" des Blutes - Hämoglobin und Bicarbonat - nicht mehr ausreichen, muß der Säureüberschuß zwischengelagert werden, damit das Blut nicht in den sauren Bereich kommt. Dies geschieht im Bindegewebe, welches für die Versorgung der Zellen zuständig ist.

 

Besteht der Säureüberschuß nicht nur temporär, dann wird aus dem Zwischenlager ein Endlager und die Säuren würden dort die Kollagenfasern zerstören

Das Bindegewebe wird schlaff, Cellulite und Schwangerschaftsstreifen sind die Folge. Körperpflege mit basischer Naturkosmetik könnte im Gegenzug dem entgegenwirken und das Gewebe straffen.

Liebe Freunde der basischen Naturkosmetik,

wenn Sie schon zu den vielen zufriedenen Kunden gehören, geben Sie uns doch bitte eine kleine Referenz für unsere Rubrik: "Kundenmeinungen".

Sollten Sie noch nicht Kunde sein, schmökern Sie einfach ein bisschen in den

Erfahrungsberichten anderer. Vielleicht überkommt Sie die Lust auch mal das eine oder andere Produkt auszuprobieren.

         

Aktuelle Produkttests

Im Test:

 

LUBANA Gesichtsmaske

 Testergebnis 1
Testergebnis 2
Testergebnis 3

(Erfahrungsberichte)

 

LUBANA Fußlotion

Testergebnis 1

Testergebnis 2

 

LUBANA Gesichtswasser

Testergebnis 1

Bestellung

Über unser Bestellformular können Sie uns Ihre Bestellung zukommen lassen.

Händler

Wenn Sie Interesse haben, unsere Produkte in Ihr Sortiment aufzunehmen, rufen Sie uns einfach an, oder schreiben sie eine e-mail.

 

Wir geben Ihnen gerne persönlich Auskunft über unsere Konditionen.

Wir engagieren uns:

Da Frau Kraus Gründungsmitglied des Kinder -Palliativ -Hilfe Niederbayern e.V. ist, gehen unsere Spenden natürlich an diesen Verein.

Wir freuen uns, wenn Sie auch dafür spenden. 

 

Empfänger:
Kinder-Palliativ-Hilfe Niederbayern e.V.
Konto-Nummer: 20377371
BLZ: 743 500 00
Sparkasse Landshut

Kennwort "Kinderpalliativhilfe Niederbayern e.V."
Die Spenden sind steuerlich absetzbar